Vivian Maier – A Life Uncovered

Ausstellung im Amerika Haus, München

Das zufällig im Jahr 2007 entdeckte fotografische Werk von Vivian Maier wird als Sensation gefeiert. Die Geschichte des unbekannten Kindermädchens ging um die ganze Welt. Mittlerweile wird sie als eine der wichtigsten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts gehandelt. Der Immobilienmakler John Maloof erstand bei einer Zwangsversteigerung einen Karton mit Negativen und zum Teil noch unentwickelten Filmrollen. Ihr Werk von über 100.000 Aufnahmen mit Straßenfotografie aus Chicago und New York hatte die Fotografin bis zu ihrem Tod im Jahr 2009 niemandem gezeigt.

Der Entdecker John Maloof verzichtet bisher auf eine vollständige Vermarktung ihres Werks. Er arbeitet an der Dokumentation Finding Vivian Maier und hat 2011 erste Fotografien im Buch Vivian Maier: Street Photographer veröffentlicht, das in Deutschland voraussichtlich am Freitag, 18. November 2011 als Die Straßenphotographin in den Buchhandlungen stehen wird.

Die bisher veröffentlichten Bilder Maiers gehören wohl zu den eindringlichsten Schilderungen urbanen Lebens in den USA. Ihr Blick für die kleinen und großen Momente des städtischen Lebens gepaart mit einer qualitativ und technisch hochwertigen Ausführung schuf Abbildungen von starker emotionaler Wirkung.

Das Amerika Haus in München präsentiert 48 ihrer Aufnahmen aus den fünfziger und sechziger Jahren, die bisher nur in wenigen Ausstellungen gezeigt wurden.

Biographie

Über das Leben von Vivian Maier ist bisher wenig bekannt. Wahrscheinlich wurde sie 1926 in New York geboren und verbrachte einige Jahre in Frankreich. In den fünfziger Jahren lebte sie wieder in New York und begann mit der Fotografie. Wenige Jahre später zog sie nach Chicago, wo sie fast 40 Jahre als Kindermädchen angestellt war. 2009 starb sie in ärmlichen Verhältnissen, ohne von ihrer Entdeckung als eine der bedeutendsten Fotografinnen Amerikas erfahren zu haben.

Ausstellung im Amerika Haus

Karolinenplatz 3, 80333 München

Öffnungszeiten
noch bis zum 9. Dezember 2011
Montag bis Freitag 12 – 17 Uhr
Mittwoch: 12 – 20 Uhr

Bei Veranstaltungen im Foyer kann der Zugang zur Ausstellung eingeschränkt sein. Auskunft hierzu erhalten Sie unter: (089) 55 25 37-0

   

Veranstalter: B.A.Z. Amerika Haus, Maloof Collection, Amerika Haus Verein

(Visited 66 times, 1 visits today)

Ich bin Webdesigner und -developer, Hobbyfotograf und Kunsthistoriker mit einer Leidenschaft für Architektur- und Portraitfotografie. Die Fotoleidenschaft begann im Alter von 10 Jahren mit einer Canon FTP, die mich über 20 Jahre und einige 10.000 Fotos ohne Probleme begleitet hat. Seit dem Umstieg auf die Digitalfotografie bin ich nun ins Nikonlager gewechselt und habe diese Entscheidung nie bereut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.