4 einfache Tipps zur Beauty Retusche mit Hochpassfilter in Adobe Photoshop

Bei den heutigen Tipps zur Beauty Retusche möchte ich Euch zeigen, wie man mit dem Hochpass-Filter auch weichzeichnen und mit dem Gaußschen Weichzeichner Details zurückbringen kann.

Als Ausgangsbild habe ich das Portrait von Lena von greekadman gewählt. Wenn Ihr kein passendes Foto zur Hand habt, könnt ihr das Tutorial mit diesem Foto nachvollziehen.

Healing Brush

In Photoshop erstellen wir zunächst eine Hintergrund-Kopie. Ich habe sie in Healing umbenannt. Große Unreinheiten heile ich mit dem „Healing Brush Tool“ aus der Werkzeugpalette. Ich habe hierzu einen Radius von 40 px und eine Hardness von 0 % gewählt. Nun erstelle ich eine Kopie der Ebene Healing und nenne sie Hochpass.

Hochpass Filter

Ich invertieren sie mit CTRL-I (oder über das Menü: Image-Adjustments-Invert) und stelle die Ebenen-Füllmethode auf Strahlendes Licht („Vivid Light“). Nun kommt endlich der Hochpass-Filter ins Spiel. Den Radius stelle ich so ein, dass die Haut möglichst gleichmäßig wirkt (im Beispiel bei 10 px).

Gaußscher Weichzeichner

Keine Angst, die notwendigen Details, die im Moment verloren scheinen, hole ich gleich mit dem Gaußschen Weichzeichner zurück. Ich wende ihn auf die Hochpass-Ebene an und wähle den Radius so, dass die Poren und andere feine Details wieder sichtbar werden, ohne die Hautunreinheiten sichtbar werden zu lassen. Bei mir lag der Radius bei 7 px.

Nun legen wir für die Hochpass-Ebene eine Ebenenmaske an und malen mit einem schwarzen Pinsel die Hautpartien an. Zum Schluss invertieren wir die Maske und blenden so die Hochpass-Ebene lediglich für die Problemstellen ein, die anderen Details, wie Augen, Mund und Haare bleiben davon unberührt.

Tonwertkorrektur

Nun habe ich noch eine Tonwertkorrektur auf die Healing Ebene angewandt und die Augen bearbeitet. Das Thema Augenkorrektur werde ich in einem der nächsten Tutorials genauer unter die Lupe nehmen.

Das Ergebnis der gesamten Retusche seht ihr hier.

Literatur zum Thema

(Visited 2.177 times, 2 visits today)

Ich bin Webdesigner und -developer, Hobbyfotograf und Kunsthistoriker mit einer Leidenschaft für Architektur- und Portraitfotografie. Die Fotoleidenschaft begann im Alter von 10 Jahren mit einer Canon FTP, die mich über 20 Jahre und einige 10.000 Fotos ohne Probleme begleitet hat. Seit dem Umstieg auf die Digitalfotografie bin ich nun ins Nikonlager gewechselt und habe diese Entscheidung nie bereut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.