Burg Hohenwerfen, Innenhof

Burg Hohenwerfen – Kulisse für zahlreiche Hollywood Filme

Die Burg Hohen Werfen ist ein eindrucksvolles Meisterwerk mittelalterlicher Architektur, das majestätisch auf einem Felsvorsprung hoch über dem Salzachtal thront. Seit Jahrhunderten ist sie ein Wahrzeichen der Region und zieht jährlich Tausende von Besuchern an. Aber die Burg hat noch mehr zu bieten: Sie hat auch eine faszinierende Geschichte als Filmkulisse. Hollywood hat die Burg Hohen Werfen schon lange als Drehort für ihre Filme entdeckt und dabei ihre imposante Erscheinung und ihre lange Geschichte genutzt, um epische Szenen zu kreieren. In diesem Artikel werden wir die Geschichte der Burg Hohen Werfen und ihre Rolle als Kulisse für Hollywood-Filme erforschen und uns die beeindruckenden Produktionen ansehen, die dort gedreht wurden. Lasst uns eintauchen in die faszinierende Welt der Burg Hohen Werfen und ihre neueren Abenteuer als Filmkulisse.

Kurzer Überblick über die Geschichte der Burg und ihrer Bedeutung für die Region

Die Burg Hohen Werfen hat eine lange und bewegte Geschichte, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Die Burg wurde im Laufe der Jahrhunderte oft umgebaut und erweitert und hat zahlreiche wichtige historische Ereignisse miterlebt. Eines der bemerkenswertesten Ereignisse war die Gefangennahme des Erzbischofs Adalbert III. im Jahr 1198. Adalbert wurde auf der Burg gefangen gehalten, bis er gezwungen war, alle seine Ansprüche auf die Kirchenhoheit in Salzburg aufzugeben.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg von verschiedenen Fürsten und Herrschern bewohnt und diente auch als Festung gegen Angriffe von außen. Im 19. Jahrhundert wurde die Burg schließlich von der Habsburger Monarchie aufgegeben und in den folgenden Jahren vernachlässigt. Es war jedoch der Wunsch nach Wiederherstellung und Erhaltung des historischen Gebäudes, der dazu führte, dass die Burg schließlich in den 1930er Jahren restauriert wurde.

Heute ist die Burg ein wichtiger Teil der Kultur und Geschichte der Region und ein beliebtes Ziel für Touristen aus aller Welt. Aber die Burg hat auch eine Bedeutung für die Filmindustrie, wie wir im nächsten Abschnitt sehen werden.

Bedeutung der Burg im Mittelalter und ihre Rolle als Schutzburg

Die Burg Hohen Werfen wurde im 11. Jahrhundert auf einem Felsen über dem Salzachtal erbaut. Ursprünglich diente sie als Schutzburg für die Region und als Kontrollpunkt für die wichtigen Handelswege, die durch das Tal verliefen. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Burg mehrmals umgebaut und erweitert, um den wachsenden Bedürfnissen und Anforderungen gerecht zu werden. In der mittelalterlichen Zeit hatte die Burg eine wichtige strategische Bedeutung und war immer wieder Schauplatz von Kriegen und politischen Auseinandersetzungen. Während der Renaissance diente sie als Festung gegen Angriffe von außen und im 19. Jahrhundert wurde sie schließlich aufgegeben. Doch auch heute noch ist die Burg ein eindrucksvolles Zeugnis vergangener Zeiten und ein wichtiges Kulturgut der Region.

Wichtige Ereignisse in der Geschichte der Burg, wie Belagerungen und Umbauten

Die Burg Hohen Werfen hat im Laufe ihrer Geschichte zahlreiche wichtige Ereignisse erlebt, darunter auch Belagerungen und bedeutende Umbauten. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg von den Salzburger Erzbischöfen erobert und während der Bauernkriege im 16. Jahrhundert von den aufständischen Bauern eingenommen. Im Jahr 1525 belagerten sie die Burg und erzwangen schließlich die Herausgabe der Burg durch den damaligen Burgherrn. Die Burg wurde im 17. Jahrhundert durch einen Brand fast vollständig zerstört und musste daraufhin wieder aufgebaut werden. Im 19. Jahrhundert wurde die Burg schließlich aufgegeben und geriet in Vergessenheit, bis sie in den 1930er Jahren wiederentdeckt wurde. In den folgenden Jahrzehnten wurden mehrere Restaurierungen und Umbauten durchgeführt, um die Burg für ihre neue Rolle als Filmkulisse vorzubereiten.

Großbrand in Jahr 1931

Am 8. Januar 1931 brach in der Festung Hohenwerfen ein Großbrand aus, vermutlich in den Fürsten- oder Bibliothekszimmern. Trotz der Bemühungen der alarmierten Feuerwehren konnte das Feuer nicht auf einen Teil des Osttrakts beschränkt werden. Die Löschaktion war schwierig aufgrund der starken Rauchentwicklung und der mühevollen Wasserbeschaffung von der Salzach bis zum Brandherd. Die große Zisterne im Burghof stand leer, da man Frostschäden befürchtete. Der Osttrakt mit der wertvollen Einrichtung und Bibliothek wurde ein Raub der Flammen. Gegen 4 Uhr früh flammte der Brand wieder auf, doch die Anstrengungen der Wehren konnten ein Übergreifen auf den westseitigen großen Glockenturm verhindern.

Die Festung Hohenwerfen wurde nach dem Anschluss Österreichs an Deutschland vom Gau Salzburg übernommen und als Gauschulungsburg genutzt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs war die Festung bis 1987 Ausbildungsstätte der österreichischen Bundesgendarmerie und wurde auch teilweise als Jugendherberge genutzt.

Entdeckung der Burg als Filmkulisse in den 1950er Jahren

In den 1950er Jahren wurde die Burg Hohen Werfen von der Filmindustrie entdeckt und entwickelte sich schnell zu einer beliebten Kulisse für Hollywood-Produktionen. Die Burg wurde im Jahr 1941erstmals als Filmkulisse für den österreichischen Film „Der fidele Bauer“ genutzt und war anschließend in zahlreichen internationalen Produktionen zu sehen. Die Filmemacher waren von der malerischen Lage der Burg in den Alpen sowie ihrer mittelalterlichen Architektur fasziniert. Insbesondere die imposante Fassade und die vielen historischen Räumlichkeiten, wie der Rittersaal und der Waffensaal, boten den perfekten Hintergrund für epische Schlacht- und Ritterszenen. Auch der umliegende Nationalpark Hohe Tauern und die beeindruckende Landschaft rund um die Burg trugen dazu bei, dass die Burg Hohen Werfen zu einer begehrten Filmkulisse wurde.

Bekannte Filme, die auf der Burg gedreht wurden, wie z.B. „Where Eagles Dare“, „The Sound of Music“ und „The Man in the High Castle“

Die Burg Hohenwerfen diente als Kulisse für viele bekannte Hollywood-Filme. In „Where Eagles Dare“ ist die Burg als Kulisse für eine deutsche Festung im Zweiten Weltkrieg zu sehen. In dieser Festung befindet sich ein Hauptquartier der Nazis, das von einer Gruppe alliierter Soldaten infiltriert werden soll. Im Film sind viele verschiedene Bereiche der Burg zu sehen, darunter der Innenhof, die Schatzkammer, der Turm und die Festungswälle. Die Burg wurde für den Film nicht umgestaltet, sondern blieb im Originalzustand erhalten. Zur Zeit der Dreharbeiten wurde die Burg als Polizeiausbildungslager genutzt. In der Nähe des Schlosses Hohenwerfen gibt es keine Seilbahnen, daher wurde die Seilbahn-Szene an einem anderen Ort gedreht.

Die Festung bietet Julie Andrews und den Kindern die perfekte Kulisse für das Lied „Do-Re-Mi“ im Film „The Sound of Music“.

Zum Finale der ersten Staffel, für Folge zehn, drehte das Filmteam der US-amerikanischen Serie „The Man in the High Castle“ erstmals außerhalb der USA. Im September 2015 wurde die Burg Hohenwerfen für die Dreharbeiten gesperrt. Das Bundesland Salzburg, Eigentümer der Festung, äußerte sich damals knapp zu den Dreharbeiten und bezeichnete sie als „sehr aufwendig“. Die Burg bot für die Produktion der Serie, die in einer alternativen Version des Jahres 1962 spielt, die perfekte Kulisse. Ein Team von rund 100 Mitarbeitern war für die Film-, Deko- und Umbauarbeiten verantwortlich.

Für den Film „Sherlock Holmes 2: Spiel im Schatten“ ließ Regisseur Guy Ritchie eigens ein Team nach Österreich einfliegen und drehte im Winter 2010 Außenaufnahmen der Burg vom Hubschrauber aus. Die Hauptdarsteller Robert Downey und Jude Law waren jedoch nicht anwesend, da es Terminschwierigkeiten gab.

Die Serie „Das zehnte Königreich“ spielt in einer fiktiven Welt, die aus 9 Königreichen besteht. Im Verlauf der Handlung bricht der Troll-König Rettich zusammen mit seinen Gehilfen im 4. Königreich in das „Schneewittchen-Gedächtnis-Gefängnis“ ein, um die böse Königin zu befreien. Für diese Szene diente die Burg Hohenwerfen als Filmkulisse.

In der Folge „The Legend of Das Geisterschloss“ der US-Serie „Agentin mit Herz“ (Staffel 2, Episode 3) diente die Burg Hohenwerfen als Drehort. Agentin Amanda King wird nach Salzburg geschickt, um eine verschlüsselte Botschaft von der gefangenen englischen Geheimagentin Emily Farnsworth zu entschlüsseln. Die Nachricht war in den Zeichnungen des Skizzenheftes versteckt und Amanda muss deren Buchstaben in den Skizzen der Salzburger Sehenswürdigkeiten finden.

Die Burg ist auch bei vielen Fotografen und Videografen als Kulisse sehr beliebt, die dort für private Projekte oder kommerzielle Aufträge Fotos und Videos machen.

Die Burg als Map in Call of Duty

Call of Duty Black Ops III: DLC "Awakening" - Burg_Hohenwerfen

BILD: SN/ACTIVISION

Die Burg Hohenwerfen ist nun auch ein Schauplatz im weltweit beliebten Videospiel „Call of Duty: Black Ops III“. Im Spiel fungiert die Burg als Brutstätte für Zombiehorden, während die Soldaten Richtofen, Nikolai, Takeo und Dempsey versuchen, sich durch die Burg zu kämpfen. Die Entwickler haben die Burg in 3D nachgebildet und in das Spiel als Zombie-Map „Der Eisendrache“ integriert. Die Geschichte von „Awakening“ setzt dort an, wo die letzte Zombie-Map „The Giant“ aufhört. Das DLC wurde am 2. Februar 2016 für die PlayStation 4 und am 3. März 2016 für den PC und die Xbox One veröffentlicht.

Bedeutung der Burg für die Region als Drehort für internationale Filme

Die Burg Hohen Werfen hat als Filmkulisse nicht nur international Bekanntheit erlangt, sondern auch eine wichtige Rolle für die Region eingenommen. Die Dreharbeiten von Hollywood-Filmen und anderen internationalen Produktionen haben zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region beigetragen. Die Anmietung von Unterkünften, Ausrüstung und Catering-Services durch Filmcrews und Schauspieler hat einen erheblichen positiven Einfluss auf die lokale Wirtschaft. Zudem hat die Präsenz von internationalen Filmproduktionen dazu beigetragen, die Bekanntheit der Region als Reiseziel zu steigern und den Tourismus anzukurbeln. Die Burg Hohen Werfen dient also nicht nur als historisches Wahrzeichen und Touristenattraktion, sondern auch als wichtiger Drehort für die Filmindustrie und als Impulsgeber für die lokale Wirtschaft.

Auch weiterhin wird die Burg eine wichtige Rolle als Drehort für Filme oder Serien spielen, aber auch andere Nutzungen wie Events und Konzerte werden in Erwägung gezogen. Die Burg Hohen Werfen wird somit auch in Zukunft ein bedeutendes Kulturerbe und eine spektakuläre Kulisse für Film- und Eventproduktionen bleiben.

(Visited 690 times, 1 visits today)

Ich bin Webdesigner und -developer, Hobbyfotograf und Kunsthistoriker mit einer Leidenschaft für Architektur- und Portraitfotografie. Die Fotoleidenschaft begann im Alter von 10 Jahren mit einer Canon FTP, die mich über 20 Jahre und einige 10.000 Fotos ohne Probleme begleitet hat. Seit dem Umstieg auf die Digitalfotografie bin ich nun ins Nikonlager gewechselt und habe diese Entscheidung nie bereut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.